Burlesque – Der Film

Dwight’s Bar irgendwo in Iowa. Kellnerin Ali (Christina Aguilera) rechnet mit der Kollegin das Trinkgeld ab: „Sechzehn fünfzig für Dich, sechzehn fünfzig für mich.“ Nach einem Blick ins gästefreie Lokal sagt sie: „Loretta, ich hau ab.“ Als Dwight erscheint, fordert Ali von ihm den Lohn der letzten beiden Monate, doch der nimmt das nicht ernst und sucht das Weite. Und Ali folgt, nachdem sie aus der Kasse ihre ausstehende Bezahlung entnommen hat, seinem Beispiel … Ziel: Los Angeles.

Quelle: Sony Pictures Home Entertainment

Nach erfolglosem Abklappern von Stellenangeboten als Sängerin verschlägt es Ali eines Nachts vor das charmant angegammelte Etablissment „Burlesque“. Der Ort zieht sie magisch an, wenngleich die Vorstellungen, die sie sich von ihm macht, auf der Stelle korrigiert werden. Als sie eine Eintrittskarte kaufen will und fragt, ob das „Burlesque“ ein „Stripclub“ sei, weist sie Alexis (Alan Cummings) rüde zurecht: „Ich wasch Dir gleich Dein Schmollmündchen mit Jägermeister aus. Hier reißt sich höchstens einer die Klamotten vom Leib, weil es so heiß ist.“ So betritt Ali justament zu dem Zeitpunkt das „Burlesque“, als Tess (Cher) mit ihrem faszinierenden Auftritt das Programm eröffnet. An der Bar lässt sich Ali von Barkeeper Jack (Cam Gigandet) auf einen Drink einladen und fragt ihn unvermittelt, mit wem man flirten müsse, um von der Bar auf die Bühne zu kommen. Tess, so Jack, hat hier die Hosen an. Auf der Suche nach ihr bekommt Ali einen kurzen Abriss der Situation im „Burlesque“ mit: Tess hat eine „Liaison“ mit dem schwulen Sean (Stanley Tucci), während ihr Ex-Mann Vince (Peter Gallagher), dem die Hälfte des Lokals gehört, die keineswegs rosige Geschäftslage managt.

Quelle: Sony Pictures Home Entertainment

Ali wird erwartungsgemäßt von Tess und Sean auf das nächste Casting vertröstet, doch mit dem Auftauchen von Nikki (Kristen Bell), die schon in der Eröffnungsnummer gefehlt hat, wendet sich das Blatt: Nikki beauftragt Ali, ihr einen Drink zu besorgen. Das quittiert die mit einer Bosheit, macht sich dafür aber als Bedienung im Club nützlich. Am zweiten Tag fällt sie Tess auf, die ihr aber letztlich erlaubt, weiterzumachen. Tess steckt in Schwierigkeiten. Und die will der schmierige Makler Marcus Gerber (Eric Dane), Verehrer von Nikki, für seine Zwecke ausnutzen: Er macht ihr ein Angebot zur Übernahme des Geschäfts. Tess lehnt ab. Kurz danach, zu einem ziemlich schlechten Zeitpunkt, macht Ali Tess auch ein Angebot: live zu singen. Auch das will Tess nicht, nicht einmal hören. Als Ali in ihr Hotelzimmer zurückkehrt, findet sie es verwüstet vor. Ihre letzten Ersparnisse wurden geraubt. Sie flieht zu Jack. Der ist allerdings nicht, wie sie angenommen hatte, schwul, sondern steht auf Frauen. Das verkompliziert die Dinge und auch wieder nicht …

Quelle: Sony Pictures Home Entertainment

Wie es der Zufall will, kehrt Ali ins „Burlesque“ zurück, als Tess und Sean nach einer neuen Tänzerin suchen. Das ist die Chance. Es wird ein harter Kampf, aber Tess gibt sich widerwillig geschlagen. Überzeugt ist sie nicht, aber sie gibt Ali den Job. Ali wähnt sich auf der Leiter des Erfolgs … Und es beginnt sich tatsächlich alles zu fügen: Tess entwickelt Sympathie für Ali, die sie als ihren Schützling zu betrachten beginnt, und Jacks Verlobte Natalie muss noch ein Vierteljahr länger in New York bleiben, weil ihr Theaterstück verlängert wurde, was sich auf den Mietvertrag seiner Couch überträgt. Allerdings muss er jetzt selbst dort schlafen.

Quelle: Sony Pictures Home Entertainment

Das „Burlesque“ steht wirtschaftlich vor dem Aus. Hinzu kommt, dass sein Star Nikki immer mehr dem Alkohol verfällt. Als sie von Tess vor die Tür gesetzt wird, versucht sie die Show zu sabotieren, indem sie die Tontechnik außer Betrieb setzt. Das nutzt Ali für eine Live-Performance unplugged. Endlich kann sie beweisen, was in ihr steckt, und erntet stehende Ovationen. Tess beschließt, eine neue Show zu konzipieren, live und mit Ali als Star. Und die hat inzwischen, neben Jack, einen weiteren Verehrer: Marcus.
Die Dramatik gewinnt schnell an Dynamik: Tess steht das Wasser bis zum Hals, Nikki schießt aus allen Rohren quer, Jacks Gefühle laufen Amok  und Ali steht mittendrin im „Mega-Chaos“ (Jack) …

Die Rollen und ihre Darsteller:

Tess                                    Cher
Ali                                      Christina Aguilera
Jack                                   Cam Gigandet
Marcus                             Eric Dane
Sean                                  Stanley Tucci
Vince                                Peter Gallagher
Nikki                                Kristen Bell
Alexis                               Allan Cummings
Georgia                          Julianne Hough
Natalie                           Dianna Agron
Harold Saint                 Glynn Turman

Quelle: Sony Pictures Home Entertainment

Dieser Beitrag wurde unter Burlesque abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.